Goethes Märchen

von der grünen Schlange und der schönen Lilie

Doris Brück, Merten Roettig

Kurs-Nr. 01-222
Fr 09.09. 17:30 – 20:30 Uhr
Sa 10.09. 9:00 – 18:00 Uhr
So 11.09. 9:00 – 13:00 Uhr
Gebühr: 140,00 € (mit Förderbeitrag 165,00 €)
inkl. Material, Getränke, Imbiss am Samstag
(Ermäßigung 1110, 00 €)

Die drängenden Fragen der Gegenwart sind nicht mehr mit alten Denkgewohnheiten zu lösen. Die Geheimnisfülle der Bildsprache von Goethes Offenbarungs-Märchen von der „Grünen Schlange und der Schönen Lilie“ bietet Orientierung und Perspektiven in unserer Menschheitskrise, wenn wir es uns durch die „Erkenntnisfähigkeit der Phantasie“ (R. Steiner) erschließen.

In dem Workshop geht es darum, in die Landschaft des Märchens einzutreten, über Malen (Doris Brück) und Eurythmie (Merten Roettig) mit ihren Gestalten und Wesen Bekanntschaft zu machen und sich durch sie „beraten“ zu lassen, um so ganz persönliche Entwicklungsmotive zu gewinnen. – Das Rüstzeug für diese Reise ist ein offe­nes Bewusstsein und die Bereitschaft, sich von den Bildern und dem Geist dieses Märchens berühren zu lassen.

Das Seminar wurde von Ulrich Pütz und Merten Roettig konzipiert.
Nach dem überraschenden Ende von Ulrich Pütz‘ Erdenweg im Juni 2022 wollen wir den Impuls weitertragen und das Seminar durchführen.
Die Briefe, die er kurz vor seinem Tod zum Märchen verfasste, werden uns mit ihrer konzentrierten Fülle und Tiefe gedankliche Orientierung geben.